FSV Grün-Weiss Blankenhain e.V.

1.Männer : Spielbericht Landesklasse, 4.ST

SV Roschütz   FSV GW Blankenhain
SV Roschütz 0 : 1 FSV GW Blankenhain
(0 : 0)
1.Männer   ::   Landesklasse   ::   4.ST   ::   15.09.2018 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Paul Anding

Assists

Martin Trinkler

Gelbe Karten

David Voll

Zuschauer

60

Torfolge

0:1 (81.min) - Paul Anding (Martin Trinkler)

Erster Dreier der Saison - Paul Anding mit dem Tor des Tages

Nach drei absolvierten Spielen und noch 0 Punkten auf dem Konto hatten sich die Grün-Weißen für die Partie gegen Roschütz endlich die ersten Punkte auf die Fahne geschrieben. Von Beginn an hatten die Gäste leichte Feldvorteile und spielen sich die besseren Torchancen heraus. Nach 5 Minuten klingelte es bereits das erste Mal im Roschützer Tor, allerdings erkannte das Schiedsrichter-Trio dabei eine Abseitsstellung von Philipp Reuße. Danach ging es weiter Richtung Hausherren-Tor. Zum wiederholten Male wurden Trinkler, Lange und Anding geschickt, welche sich meist gut durchsetzen konnten, dann allerdings der letzte Schritt zum Tor fehlte. Auf der anderen Seite hatte Roschütz lediglich eine nennenswerte Chance. Nach einem Eckball entwischte der Blankenhainer-Abwehr ein Roschützer Spieler am langen Pfosten, welcher den Ball scharf in die Mitte brachte, der nachfolgende Schuss ging aber über das Gehäuse.

In der zweiten Hälfe machten die Löwen da weiter, wo sie in der ersten Halbzeit aufgehört hatten. Man kontrollierte das Spiel und bedrängte regelrecht das Roschützer-Tor. Allein Trinkler und Lange hatten diverse Möglichkeiten ihre Farben in Führung zu bringen, scheiterten aber immer an einem Roschützer Spieler oder an deren Torhüter. Letztendlich wurde der hohe Aufwand der Löwen doch noch belohnt. In der 81. Minute erzielte Paul Anding mit sehenswertem Schuss aus 18 Metern das 1:0. Die Freude der Blankenhainer Spieler war groß, denn jetzt wusste man, heute sind endlich die ersten drei drin. Doch dann die letzten zehn Minuten, welche aus Blankenhainer Sicht, nichts für schwache Nerven waren. Erst half der Pfosten und dann zweimal der Querbalken für Grün-Weiß aus nach Schüssen der Roschützer. Beim Letzteren konnte Oli Sternberg den Ball noch unter sich begraben, nachdem der Ball von der Latteninnenkannte wieder ins Feld sprang. Nach Abpfiff hätte der Jubel kaum größer sein können. Endlich die ersten drei Punkte geholt, was auch die treuen mitgereisten Fans glücklich machte. Nun heißt es am nächsten Samstag diese drei Punkte zu veredeln, wenn man um 15 Uhr im Lindenstadion auf den SV Germania Ilmenau trifft.


Fotos vom Spiel


Zurück