FSV Grün-Weiss Blankenhain e.V.

Saisonrückblick der 1. Mannschaft

Tobias Simla, 12.07.2019

Saisonrückblick der 1. Mannschaft

Sie ist vorbei, die schwere und holprige Landesklasse-Saison 2018/2019. Doch die nächste hat bereits am vergangenen Dienstag mit dem Trainingsauftakt, bei dem Trainer Heiko Schaarschmidt 17 Spieler begrüßen konnte, wieder begonnen. Stieg man in der Kreisoberliga-Saison 2017/2018 mit nur einem Neuzugang und sage und schreibe 74 Punkten auf, so landete man in der vergangenen Saison mit namenhaften Zugängen und nur 18 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz. Bedingt durch das Zurückziehen aus der Landesklasse vom SV Motor Altenburg und dem SV Elstertal Silbitz Crossen vor der Saison und dem SV Germania Ilmenau und SV Roschütz nach der Saison, sicherte man sich trotz der geringen Punktezahl den Klassenerhalt. Vier Pflichtspiele dauerte es, ehe man die ersten Punkte in der Saison erspielte. Man gewann zum einen beim SV Roschütz und dann daheim gegen Ilmenau. Gefolgt von einer langen Durststrecke dauerte es bis zum 11. Spieltag der Hinrunde, ehe man mal wieder 3 Punkte einfahren konnte (3:0 gegen Zeulenroda). Den vorletzten Spieltag verlor man mit 0:2 in Jena bei der Reserve von SCHOTT, zeigte aber am letzten Spieltag nochmal Moral beim 3:0 Heimsieg gegen Neustadt/Orla. Mühsame 13 Punkte standen zur Hinrunde auf der Habenseite von Grün-Weiß.

Die Rückrunde hätte dann über den gesamten Verlauf gesehen, wohl nicht schlechter laufen können. So verspielte man am 1. Spieltag in letzter Sekunde einen Punkt in Stadtroda sowie 2 Punkte am 3. Spieltag der Rückrunde in Teichel. Zu allem Überfluss verletzte sich Tobias Simla gegen Roschütz am 4. Spieltag so sehr, dass er die komplette Saison ausfiel und das komplette Jahr noch ausfallen wird. Gefolgt von dieser Verletzung kamen noch etliche andere hinzu, so dass es Spieltage gab, an denen fast eine komplette Startelf auf der Verletztenliste stand. Kleine Höhepunkte der Rückserie waren der 2:1 Sieg beim Schlusslicht Ilmenau sowie die kämpferisch tolle Leistung beim SV Jena Zwätzen, bei der man dreimal einen Rückstand wettmachte und einen Punkt mitnahm (3:3 Endstand). In den letzten Spielen fehlte dann ganz einfach der Wille und der notwendige Teamgeist, um noch das ein oder andere Spiel vielleicht noch erfolgreicher hätte gestalten zu können. So erspielte man sich zu den 13 Punkten aus der Hinrunde lediglich noch 5 Zähler in der Rückrunde und beendete die Saison vor Ilmenau auf dem 13. Tabellenplatz.

Nun noch ein paar Zahlen zur vergangenen Saison. Die meisten Spiele der vergangenen Saison bestritt Fabian Schaft (24 Einsätze) gefolgt von Martin Trinkler, Danny Schaft und Fabian Kirchner (jeweils 23 Einsätze) sowie von Martin Appelstiel und Philipp Reuße mit jeweils 22 Einsätzen. Die interne Torjägerkrone sicherte sich Oliver Lange mit 10 Treffern gefolgt von Martin Trinkler mit 7 Toren. Philipp Reuße, Lucas Sorge, Paul Anding und Leon Harant trafen jeweils zweimal ins Schwarze, Fabian Schaft, Fabian Kirchner, Tobias Simla und Lorenz Mirsch jeweils einmal. Die interne Trainingsteilnahme-Krone sicherte sich Danny Schaft, gefolgt von seinem Bruder Fabian und Tobias Simla. Bedanken wollen wir uns auch noch einmal bei den Akteuren, welche eigentlich schon längst im "Ruhestand" sind, sich aber bei personellen Engpässen zur Verfügung stellten. Hier seien namentlich Jens Kühnemund, Lorenz Mirsch, Christoph König und Tobias Gotsch genannt.

Zur neuen Saison
Zum Stichtag 30.06.2019 verließen insgesamt vier Spieler die 1. Mannschaft der Grün-Weißen. Fabian Schaft zog es zu den Chemikern nach Kahla, Oliver Lange zum FC Einheit Bad Berka, Leon Harant zur Reserve des SV SCHOTT Jena und Martin Trinkler zu den Traktoristen nach Teichel. Wir bedauern diese Abgänge sehr, wünschen den Spielern jedoch viel Erfolg für die jeweils neuen Aufgaben. Auch im Trainerteam gab es einen Abgang. Thomas Dreßler hat dafür sich entschieden, seine Karriere als Co-Trainer in Blankenhain zu beenden. Der Verein bedankt sich für tolle vier Jahre bei ihm und wünscht alles Gute für die Zukunft.

Verstärken werden die 1. Männermannschaft zur neuen Saison Marcel Boy (SC 03 Weimar), Pedro Simao (SV Isseroda), Phillip Ehmann (VfB GW 1990 Erfurt) sowie Carlo Bartholmeß, der bereits in der vergangenen Saison schon Erfahrungen im Männerbereich sammeln konnte. Dem Abgang von Thomas Dreßler folgt natürlich auch ein Zugang. Danny Heberlein wird in seine Fußstapfen treten und Heiko Schaarschmidt sowie Ralf Heerdegen im Trainings- und Spielbetrieb unterstützen. Bereits in der vergangenen Saison leitete er die eine oder andere Trainingseinheit und gab den Spielern in vielen Spielen spielerische Anweisungen auf den Weg. Jedem ist wohl klar, dass die neue Saison kein Zuckerschlecken und ein harter Brocken wird. Dennoch müssen auch in schwierigen Zeiten alle Verantwortlichen, Trainer, Spieler sowie Fans zusammenhalten und das Optimale daraus machen. Nur gemeinsam kann die vor uns liegende und sicherlich nicht einfache Saison gemeistert werden.