FSV Grün-Weiss Blankenhain e.V.

1.Männer : Spielbericht Kreisoberliga, 23.ST (2017/2018)

FSV GW Blankenhain   FC Einheit Bad Berka
FSV GW Blankenhain 2 : 1 FC Einheit Bad Berka
(1 : 1)
1.Männer   ::   Kreisoberliga   ::   23.ST   ::   07.04.2018 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Christoph König, Philipp Reuße

Assists

Christoph König

Gelbe Karten

Christoph Hause

Zuschauer

260

Torfolge

0:1 (13.min) - FC Einheit Bad Berka
1:1 (27.min) - Philipp Reuße (Christoph König)
2:1 (90.min) - Christoph König

Ein Lucky punch macht den FSV zum Derbysieger

Bestes Fußballwetter, 260 Zuschauer und dann in der letzten Minute der Nachspielzeit das Siegtor für die Gastgeber – mehr konnte man den grün-weißen Anhängern an diesem Samstagnachmittag nicht bieten; auch wenn es letztlich etwas glücklich war.

Das erste Achtungszeichen in dieser recht offensiv geführten Partie setzte Innenverteidiger Philipp Reuße Nach einem Freistoß nickte er das Leder knapp am linken Pfosten vorbei und im Gegenzeug notierten die Gäste ihre erste Chance, doch der Ball strich über das Tor. Das Spiel der Bad Berkaer war ausnahmslos auf die schnellen Angreifer zugeschnitten, sie profitierten immer wieder von den langen Abschlägen ihres Schlussmanns Patrick Müller. Der war es auch, der das 0:1 einleitete, welches Andy Steiner nach einer schönen Hereingabe von J. Weise markierte. Wenig später sahen die Blankenhainer Fans ein Handspiel im 16er, welches Schiri Daniel Büttrich aber nicht erkannte.

Minute 21: Erster Wechsel bei den Grün-Weißen, Remo Minks musste verletzt vom Feld, für ihn kommt Danny Brückner, offensiv geht es weiter. Mit Erfolg. Einen langen Einwurf nimmt Christoph König auf und köpft den Ball in den 5-m-Raum, dort steht sein Kollege Reuße und schiebt aus kürzester Distanz zum 1:1 ein. Das gab Selbstvertrauen für die Schaarschmidt-Elf und bis zum Seitenwechsel hatte man leichte Feldvorteile und auch die besseren Chancen. Nach Foul an David Voll blieb erneut der Pfiff aus, dann legt Paul Anding auf Danny Brückner ab, doch auch er scheitert. Die größte Gelegenheit bietet sich aber für Anding nach toll erkämpften Ballbesitz von Reuße, der auf Anding spielt, doch ein Bad Berkaer kann den Mittelfeldmann in letzter Sekunde noch vom erfolgreichen Abschluss abhalten und zur Ecke klären. Halbzeitpause.

Munter geht es nach Seitenwechsel weiter, wobei die Hausherren nicht die spielerischen Akzente wie jüngst gegen Geratal 2. setzen konnten, der letzte Ball kam zu oft nicht an, zu viel Stückwerk war unübersehbar, dennoch gab es gute Tormöglichkeiten. Erst entschärft Einheit-Keeper Müller einen Freistoß, dann scheitern Tobias Simla und Danny Brückner. In der 70. Minute dezimieren sich die Gäste selbst, Schiri Büttrich zeigt Bad Berkas Youngster Pascal Block die gelb-rote Karte.

Doch wer dachte, jetzt läuft es für die Löwen, sah sich getäuscht. Die Gäste schalteten zwei Gänge hoch und stellten die Blankenhainer vor einige Probleme, mehrere unnötige Fouls prägten das Geschehen, die Ordnung ging streckenweis verloren. Obwohl Paul Anding erneut die Führung auf dem Fuße hatte, sein Abschluss aber über das Gebälk ging, applaudierten die eigenen Fans wenig später ihrem Schlussmann Martin Appelstiel. Er lenkte mit den Fingerspitzen einen von Einheit-Kapitän Julian Creuzburg getretenen Freistoß in toller Manier zur Ecke.

Als sich alles schon auf ein 1:1-Unetschieden – so wie am 14.08.2010 – eingestellt hatte, kam der Lucky punch. Blankenhain bekommt einen Freistoß und der ist der Ausgangspunkt für den Siegestreffer. Der Ball gelangt irgendwie in den 5-m-Raum und da stand der „König der Löwen“, Christoph König, und markiert das 2:1. Schluss war noch nicht, doch die paar Sekunden brachte man über die Zeit, bevor der Jubel erklang.

Damit müsste auch die Frage, die der FC Einheit Bad Berka auf seiner Homepage im Vorbericht zum Derby stellte, nämlich „Wer ist die Nummer 1 im Südkreis?“ beantwortet sein.


Zurück