Integration durch Sport

1.Männer : Spielbericht Kreisoberliga Play-down-Runde, 2.ST (2021/2022)

SV 1883 Schwarza   FSV GW Blankenhain
SV 1883 Schwarza 2 : 2 FSV GW Blankenhain
(2 : 1)
1.Männer   ::   Kreisoberliga Play-down-Runde   ::   2.ST   ::   07.05.2022 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Patrick Hause

Assists

Ben Hörcher, Carlo Bartholmeß

Gelbe Karten

Danny Schaft, Patrick Hause, Lucas Sorge, Oliver Götschelt

Zuschauer

90

Torfolge

1:0 (19.min) - SV 1883 Schwarza
1:1 (26.min) - Patrick Hause (Ben Hörcher)
2:1 (30.min) - SV 1883 Schwarza
2:2 (56.min) - Patrick Hause (Carlo Bartholmeß)

Patrick Hause gleicht zweimaligen Rückstand aus

Bei schönstem Fußballwetter hatten sich die Grün-Weißen am vergangenen Samstag viel vorgenommen, wollten in Schwarza einen 3er einfahren. Am Ende reichte es jedoch nur zu einem Pünktchen.

Der Gastgeber erwischte den besseren Start in die Partie, waren vor allem in den Zweikämpfen präsenter als die Blankenhainer. Bei den Gästen fehlte des Öfteren die Absprache, man verließ sich in zu vielen Momenten auf den Nebenmann. In Minute 19 ging Schwarza dann zwar aufgrund der Überlegenheit verdient aber auf der anderen Seite sehr schmeichelhaft in Führung. Nach einem abgewehrten Eckball will Simla das Leder nach außen klären, der Schwarzaer-Offensivmann lief ihm noch im 16-Meter-Raum dabei ihn die Hacken, fiel zu Boden, und bekam witzigerweise auch noch einen Elfmeter zugesprochen. Mehr als ein Lächeln fiel dem Unparteiischen auch nicht dazu ein... Ärgerlich für Grün-Weiß; Schwarza nutzte den folgenden Strafstoß dann sicher zur 1:0 Führung. Aus dem nichts kamen dann auf der anderen Seite aber die Blankenhainer sofort zum Ausgleich. Ca. 25 m vor dem Tor konnte Kapitän Sorge nur per Foul gestoppt werden. Den fälligen Freistoß schlug Ben Hörcher auf den kurzen Pfosten, wo Patrick Hause das Leder per Grätsche über die Linie drückte (26.). Direkt im Gegenzug dann die erneute Führung für Schwarza. Nach einem groben Schnitzer in der Grün-Weißen Abwehrkette, konnten sich die Hausherren zu einfach den Ball kurz vor dem 16er erobern, sodass deren Kapitän Schulz den einfachsten Weg frei Richtung Bülling hatte und sicher zum 2:1 vollendete (30.). Fünf Minuten später gab es eine kurze Verletzungspause, welche durch den Schiedsrichter dann wieder beendet wurde. Bülling schaltete hier am schnellsten und schickte Carlos Kühnemund auf der rechten Bahn in die Spur, wobei Schwarza noch nicht wieder geordnet war. Sein Abschluss ging jedoch am langen Pfosten vorbei. Danach hatte man sogar noch das Glück nicht höher in Rückstand zu geraten, da Schwarza kurz vor der Halbzeit das leere Tor nicht traf. 

Zum 2. Durchgang wurde umgestellt, Simla rückte in die Innenverteidigung und Bartholmeß kam für Mick Stephan. Die Blankenhainer wirkten nun zunehmend gefestigter, agierten auch insgesamt wieder bissiger. Auszahlen sollte dies dann in der 56. Minute. Nach einer Kombination auf der linken Seite über Simla, Sorge und Bartholmeß wird Patrick Hause von letzterem in die Spitze geschickt, welcher dann im 1 gegen 1 die Nerven behielt und mit seinem 2. Treffer den erneuten Ausgleich herbeiführte. In der restlichen Spielzeit war keiner der beiden Mannschaften wirklich anzumerken, hier noch den Siegtreffer zu erzielen, beide Abwehrreihen machten den Großteil vor der jeweiligen Gefahrenzone zu Nichte. Vielmehr bestimmten noch mehrere Nicklichkeiten und Fouls das Ende der Partie, was anhand von insgesamt sechs gelben Karten abzulesen ist. Beide Teams bleiben somit unter den Top 3 der Playdown-Tabelle, Magdala ist nun Spitzenreiter durch den 4:0 Heimsieg gegen Kaulsdorf.


Fotos vom Spiel


Vorbericht zum Spiel