1.Männer : Spielbericht Kreisoberliga, 10.ST

FSV Zottelstedt   FSV GW Blankenhain
FSV Zottelstedt 0 : 2 FSV GW Blankenhain
(0 : 1)
1.Männer   ::   Kreisoberliga   ::   10.ST   ::   01.11.2020 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Bennet Gotsch, Mohammad Al Darwish

Assists

Sebastian Schön

Gelbe Karten

Danny Schaft, Patrick Hause, Sebastian Schön, Lucas Sorge

Torfolge

0:1 (33.min) - Mohammad Al Darwish (Sebastian Schön)
0:2 (51.min) - Bennet Gotsch

Mit dem 1. Auswärtssieg in die Corona-Pause

Im wohl vielleicht letzten Spiel des Jahres haben die Blankenhainer nun endlich auch mal in der Ferne die volle Punktzahl ergattern können und klettern somit bis auf Platz 10. Gegen die Zottelstedter zeigte man eine tolle kämpferische Leistung und brachte am Ende den zwei Tore Vorsprung, vielleicht etwas wacklig, über die Bühne. Personell musste man erneut auf Paul Anding verzichten, sodass Bennet Gotsch von Beginn an im rechten Mittelfeld auflief und Mo Al Darwish in die Spitze rutschte.

Die Blankenhainer kamen mit mehr Ballbesitz und Spielanteilen ins Spiel und zeigten sich auch gleich vor dem Gäste-Tor. Bartholmeß und Gotsch verfehlten aber jeweils das Tor nach Standards. Mit zwischenzeitlicher Druckphase der Hausherren dauerte es bis zur 31. Minute, ehe das erste Mal gejubelt werden durfte. Sebastian Schön wird kurz vor der Mittellinie angespielt und schlägt sofort lang in Richtung gegnerisches Tor, wo Mo seinem Gegenspieler entwischt und eiskalt veredelt (31.). Nur ein paar Minuten später wird den Zottelstedtern dann ein Freistoß aus gut 20 Metern Entfernung zum Tor zugesprochen, welcher zum Glück der Blankenhainer über den Querbalken flog.

In Halbzeit 2 wollte man mit einem schnellen Treffer sofort nachlegen, um mehr Sicherheit ins Spiel zu bekommen. Bennet Gotsch übernahm diese Aufgabe in der 51. Minute und nutzte einen langen Ball aus der eigenen Hälfte zum 0:2 und seinem 3. Saisontor. Nun war zunehmend wieder die Blankenhainer Defensivabteilung gefragt. Die Hausherren warfen alles nach vorn und brachten frische Kräfte ins Spiel. Binnen weniger Minuten kamen einige Chancen zustande, welche Oli Sternberg aber alle glänzend zunichte machte. Die Blankenhainer brachten nur noch wenige Offensivaktionen zusammen, konnten auch keine entscheidenden Nadelstiche mehr setzen. Auch wenn am Ende die Kraft und die Konzentration etwas nachließ, nahm man die 3 Punkte verdient mit nach Blankenhain.

Die Wedekind-Schützlinge ergatterten sich nun aus den letzten drei Spielen insgesamt 7 Punkte und befinden sich nun wieder auf dem richtigen Weg. Schade, dass uns Corona nun zum zweiten Mal in die Pause zwingt. Nichts desto trotz, hoffen wir alle, dass wir bald wieder auf dem Platz stehen dürfen und genau dort weiter machen, wo wir aufgehört haben.


Vorbericht zum Spiel