Integration durch Sport

1.Männer : Spielbericht

Kreisoberliga
7. Spieltag - 01.10.2022 15:00 Uhr
FSV GW Blankenhain   SV 1880 Unterpörlitz
FSV GW Blankenhain 4 : 3 SV 1880 Unterpörlitz
(1 : 3)

Spielstatistik

Tore

2x Carlos Kühnemund, Lucas Sorge, Paul Anding

Assists

2x Tim-Lucas Sonnet, Carlo Bartholmeß

Gelbe Karten

Sebastian Förster, Tim-Lucas Sonnet

Zuschauer

55

Torfolge

1:0 (20')Carlos Kühnemund (Tim-Lucas Sonnet)
1:1 (27')SV 1880 Unterpörlitz
1:2 (35')SV 1880 Unterpörlitz
1:3 (45')SV 1880 Unterpörlitz
2:3 (56')Lucas Sorge per Elfmeter (Tim-Lucas Sonnet)
3:3 (75')Paul Anding
4:3 (83')Carlos Kühnemund (Carlo Bartholmeß)

Löwen drehen 1:3-Halbzeitstand in einen 4:3-Sieg

Mit einer tollen Aufholjagd sicherten sich die Grün-Weißen am Ende doch noch einen Heimsieg gegen den Aufsteiger aus Unterpörlitz.
 
Beide Teams zögerten vom Anpfiff weg nicht lange und versuchten sofort gefährliche Akzente beim Gegner zu setzen. Die Blankenhainer versuchten es eher spielerisch, die Gäste mehr über lange Bälle. Genau diese brachten die FSV-Defensive des Öfteren in Bedrängnis, man ließ sich dadurch viel zu leicht überwinden. Das erste Tor fiel dann aber nach einem schönen Spielzug erst einmal für die Löwen (20.). Über Kapitän Sorge gelangt die Kugel auf die linke Außenbahn zu Sonnet, welcher bis zur Grundlinie durchbricht und dann Carlos Kühnemund in der Mitte mustergültig bedient. Carlos hatte dann wenig Probleme zur Führung einzuschieben. Die Führung beflügelte dann aber erst einmal die Gäste, welche auf den Ausgleich drückten und diesen dann in Minute 27 herstellten. Nach einem langen Ball fehlte in der Blankenhainer Kette die nötige Absprache, sodass Mirko Müller frei vor Bülling diesen per Lupfer überwinden konnte. In der 35. Minute gingen die Gäste dann sogar in Führung. Nach einer Pass-Stafette wird die Kugel dem Gegner direkt in den Fuß gespielt, welcher sich dann den Treffer im 1 vs. 1 nicht nehmen ließ. Kurz vor der Halbzeit erhöhte Unterpörlitz sogar noch auf 1:3. Nach einem Freistoß fehlte jegliche Zuordnung im 16er, sodass per Direktabnahme der dritte Treffer erzielt werden konnte (45.) Drei Geschenke für den Gegner und wieder eine mangelhafte Chancenverwertung der Blankenhainer besiegelten somit den 1:3 Halbzeitstand.
 
Das Trainerteam änderte zum 2. Durchgang nichts, es sollte genauso weitergespielt werden, jedoch noch einen Tick offensiver. Der eigentliche Plan sollte von nun an auch aufgehen. Man stellte sich in der Defensive nun viel besser auf deren lange Bälle ein, wodurch nun keine Chancen des Gegners mehr zustande kamen. In der Offensive lief man nun noch eher an und versuchte spielerisch noch eine Schippe drauf zu setzen. In der 49. Spielminute wäre so beinahe der Anschlusstreffer gefallen, Simla traf nach Flanke von außen mit seinem Schuss aus kurzer Distanz jedoch nur die Unterkante der Latte, wobei der Ball dann wieder ins Feld sprang und dann vom Keeper entschärft werden konnte. Keine zehn Minuten später eine ähnliche Situation im 16er der Unterpörlitzer. Simla´s Abschluss wird noch geblockt, als Sonnet dann abziehen will, wird er von den Beinen geholt – Elfmeter! Diesen verwandelt Kapitän Sorge in gewohnter Manier zum 2:3 (56.). Die Aufholjagd, mit einer kurzen Pause, wurde dann in der 75. Minute wieder aufgenommen. Paul Anding profitiert von einem Querschläger vor des Gastes 16er, umkurvt anschließend den Torhüter und schiebt aus spitzen Winkel zum 3:3 ein. Die Blankenhainer wollten noch mehr, wollten nun auch noch den Siegtreffer erzielen und wurden für ihren Aufwand dann auch belohnt. Simla schickt den eingewechselten Bartholmeß auf der linken Seite bis zur Grundlinie, welcher dann ins Zentrum flankt. Dort wirft sich Carlos Kühnemund in Haaland-Manier in den Ball hinein und erzielte somit den umjubelten 4:3 Siegtreffer. In den restlichen Spielminuten ließen sich die Grün-Weißen noch einmal hinten herein drücken, konnten den letzten Angriffsbemühungen der Gäste aber standhalten. So konnte man am Ende nach einer schlechten 1. Halbzeit, den Rückstand durch spielerische, kämpferische und letztlich auch konditionelle Vorteile in einen 4:3 Sieg umwandeln.


Vorbericht zum Spiel