Integration durch Sport

1.Männer : Spielbericht

Kreisoberliga
11. Spieltag - 05.11.2022 14:00 Uhr
FSV GW Blankenhain   SG Moorental
FSV GW Blankenhain 4 : 2 SG Moorental
(2 : 1)

Spielstatistik

Tore

Patrick Hause, Lucas Sorge, Carlos Kühnemund, Tim-Lucas Sonnet

Assists

Tobias Simla, Carlos Kühnemund

Gelbe Karten

Vitalij Kraft, Danny Schaft, Lucas Sorge, Alexander Sokolov, Tim-Lucas Sonnet

Rote Karten

Christian Bülling (17')

Zuschauer

95

Torfolge

1:0 (31')Patrick Hause
1:1 (41')SG Moorental
2:1 (43')Carlos Kühnemund
2:2 (57')SG Moorental
3:2 (89')Lucas Sorge per Elfmeter (Tobias Simla)
4:2 (90+4')Tim-Lucas Sonnet (Carlos Kühnemund)

Löwen entscheiden die Partie erst in der Schlussphase

Ein reines Kartenfestival mit vielen Aufregern konnten die rund 100 Zuschauer am vergangenen Samstag im Lindenstadion erleben. Trainerteam Radecker/Wedekind konnten bis auf Römer und Bartholmeß auf alle verfügbaren Spieler zurückgreifen. Die Gäste traten mit ein paar Ausnahmen mit einer sehr jungen Truppe an, somit wollten die Blankenhainer gleich von Beginn an dem Gegner über den kämpferischen Willen die Lust am Spiel nehmen. Die erste Viertelstunde gehörte jedoch den flinken Gästen. Es sprangen dabei jedoch keine wirklichen Chancen heraus, dennoch kam der Ball immer schnell in Richtung Schlussmann Bülling. In der 17. Minute sorgte dann der 1. von insgesamt 4 Platzverweisen für die erste Aufregung im Spiel. Eine Hereingabe von Moorental wird von Simla in Richtung Bülling zurück geköpft. Als Bülling diesen Ball aufnahm, kam jedoch noch ein Spieler der Gäste angerauscht und traf ihn dabei am Kopf. Aus der Situation heraus konnte er seine Schmerzen nicht zurückhalten und ließ sich somit zu einer Tätlichkeit in Richtung des Gästespielers hinreißen. Somit blieb Schiedsrichter Cardone keine andere Wahl als den roten Karton zu zeigen. Der Gäste-Spieler erhielt für seine Aktion die gelbe Karte. Bedingt durch den Platzverweis musste Kimi Stephan dann das Feld räumen, dafür rutschte Philip Langenberg nun ins Tor. Die Unterzahl war den Blankenhainern in der Folge nicht anzumerken, das Spiel war nun ausgeglichen und die Blankenhainer kamen zu den besseren Chancen. Gerade bei hohen Bällen wurde es immer gefährlich im Strafraum der Gäste. Einer dieser hohen Hereingaben führte dann in Minute 31 zum 1:0 für die Löwen. Der Ball wurde zunächst abgewehrt, sodass sich Patrick Hause mit allem was er hatte noch einmal in den Ball hereinwarf und die Kugel über die Linie drückte. In der 39. Minute kam es dann erst einmal zum zweiten Platzverweis. Moorentals Bartholomes, der bereits bei der Aktion mit Schlussmann Bülling den gelben Karton erhielt, foulte Kapitän Sorge am Mittelkreis zu ungestüm, sodass er die zweite gelbe Karte bekam und somit vom Feld verwiesen wurde. Somit ging es mit 10 gegen 10 auf beiden Seiten weiter. In der 41. Minute zeigte sich auf der anderen Seite dann die individuelle Klasse vom Dreh- und Angelpunkt der Gäste. Nach einem Freistoß verschätzte sich die Blankenhainer Abwehr, sodass Carsten Sträßer am langen Pfosten per Direktabnahme den Ausgleichstreffer erzielen konnte. Bei diesem Spielstand blieb es allerdings nur zwei Minuten. Denn im sofortigen Gegenzug konnte Carlos Kühnemund nach einem abgewehrten Angriff die Kugel aus gut 15 Metern ins Tor schießen. Bevor es mit diesem 2:1 in die Kabine ging, musste sich der Unparteiische noch einmal mit einem Platzverweis beschäftigen. Wegen eines Einwurfes bekam sich Gäste-Trainer Zosel auf der Trainerbank nicht mehr ein, sodass ihm erst die gelbe Karte gezeigt wurde. Als er danach dennoch nicht aufhörte mit dem Schiedsrichter zu diskutieren, wurde er daraufhin mit der gelb-roten Karte auf die Tribüne geschickt.

Im zweiten Durchgang wollten die Blankenhainer nun schnell auf den dritten Treffer gehen, um etwas Ruhe ins Spiel zu bekommen. Durch die knappe Führung zog sich auf der anderen Seite Carsten Sträßer aus der Abwehr ins Mittelfeld vor, um das Spiel für seine Mannen an sich zu reisen. In der 57. Minute kamen sie dann auch zum erneuten Ausgleich. Mit einem lehrbuchmäßigen Angriff über die rechte Seite und über 4-5 Stationen zappelte der Ball am Ende im Netz. Als dann in der 68. Minute der nächste Platzverweis Thema der Sekunde war, und es dabei ausgerechnet Carsten Sträßer erwischte, der bereits im ersten Durchgang verwarnt wurde, wollte man nun unbedingt das Spiel noch für sich entscheiden. Die Gäste stellten sich mit ihren noch übrigen 8 Feldspielern hinten herein und wollten die Zeit von der Uhr laufen lassen. Chancen für Grün-Weiß gab es in der Folge genügend. Paul Anding verpasste es dabei bei zwei Situationen lieber noch ein paar Meter zu gehen, schoss somit aus der Ferne jeweils zu zentral ab. Kapitän Sorge und Kühnemund verpassten nach Standardsituationen das Gehäuse per Kopfball denkbar knapp. Aber auch Moorental sorgte nochmal für Gefahr im Blankenhainer Strafraum, wo Keeper Langenberg bei einer Parade gute Reflexe zeigte. Somit musste dann kurz vor dem Schluss ein Elfmeter für die erlösende Blankenhainer Führung herhalten. Der eingewechselte Sokolov bekam nach einem abgewehrten Freistoß die Kugel auf der linken Seite und bediente mit einem langen Ball den gestarteten Simla. Dieser kam dann am 16er mit etwas Glück an seinem Gegenspieler vorbei, drang in die "Box" hinein und wurde dann neben dem Trikotzupfen zusätzlich noch am Fuß getroffen, sodass Simla zu Fall kam. Zurecht entschied Schiri Cardone auf Elfmeter. Kapitän Sorge ließ sich nicht zweimal bitten und erzielte vom Punkt aus wieder einmal souverän die 3:2 Führung für seine Farben. Die letzten Spielminuten waren dann wieder von sehr viel Hektik bestimmt. Man ging in vielen Situationen dann zu ungestüm in die Bälle, sodass sich für Moorental noch ein Paar Freistöße ergaben. Bei dem allerletzen kam auch deren Torhüter mit nach vorn, was der große Vorteil beim schlussendlichen 4:2 für Grün-Weiß sein sollte. Den letzten Freistoß für Moorental kann Langenberg nach vorn wegpfäusten, sodass die Kugel bei Kühnemund landete und dieser mit einem langen Ball den gestarteten Sonnet bediente. Da das Tor nun frei war, hatte er keine Schwierigkeiten den 4:2 Endstand herbei zu führen. 

Eine aufregende Partie mit vielen Toren, Platzverweisen und Karten beenden am Ende die Blankenhainer mit einem späten Heimsieg gegen die SG Moorental.


Vorbericht zum Spiel