Integration durch Sport

1.Männer : Spielbericht

Kreisoberliga
14. Spieltag - 27.11.2022 14:30 Uhr
SC 1903 Weimar II   FSV GW Blankenhain
SC 1903 Weimar II 2 : 3 FSV GW Blankenhain
(1 : 0)

Spielstatistik

Tore

2x Lucas Sorge, Carlo Bartholmeß

Assists

Sebastian Förster, Oliver Götschelt

Gelbe Karten

Tim-Lucas Sonnet

Zuschauer

35

Torfolge

1:0 (10')SC 1903 Weimar II
1:1 (48')Carlo Bartholmeß (Sebastian Förster)
1:2 (58')Lucas Sorge per Freistoss
2:2 (74')SC 1903 Weimar II per Elfmeter
2:3 (83')Lucas Sorge per Kopfball (Oliver Götschelt)

Kapitän Lucas Sorge Matchwinner und Garant des Auswärtserfolgs

Auswärtssieg nach kämpferisch guter Mannschaftsleistung

Die erste Halbzeit war geprägt von vielen Zweikämpfen und wenig Torchancen. Mit der ersten Möglichkeit von Weimar fiel auch gleich das erste Tor. Bei einem Freistoß von der Mittellinie verlor ein Löwe seinen Gegenspieler aus den Augen, so dass dieser den Ball völlig frei ins Tor verlängern konnte (10.). Eine weitere Möglichkeit für Weimar gab es erneut durch einen Freistoß. Analog dem ersten Tor kam ein gegnerischer Angreifer wieder frei zum Kopfball, setzte diesen aber über das Gehäuse. Auf Blankenhainer Seite kam Carlos Kühnemund zu einer guten Chance, nachdem sich Vitali Kraft prima über die rechte Seite durchsetzte und Carlos Kühnemund bediente. Sein Abschluß ging drüber. Nach einem Standard kam Sebastian Förster zum Kopfball, den Aufsetzer konnte der Weimarer Schlussmann aber parieren. In der Folge spielten sich die Blankenhainer durchs Mittelfeld, verpassten aber die Chance zum Abschluss außerhalb des 16ers oder agierten bei den letzten Pässen etwas zu überhastet. Nach Zuspiel von Lucas Sorge hatte Carlos Kühnemund noch eine Möglichkeit, sein Abschluß zischte am langen Pfosten vorbei. Nach einem Handspiel an der Strafraumgrenze, kurz vor dem Seitenwechsel, forderten die Blankenhainer Elfmeter, die Situation blieb ungeahndet. So ging es in die Pause.

Die Löwen nahmen sich in der Kabine viel vor und das spürte man auch. Nach feinem Zuspiel von Förster, war Carlo Bartholmeß frei vorm SC-Torwart. Seinen Abschluss konnte er noch parieren, aber beim Nachschuss musste sich der Keeper geschlagen geben und es stand 1:1 nach 48 Minuten. Das beflügelte die Blankenhainer noch mehr. In der Folge ergaben sich einige gute Kombinationen. So wurde Kühnemund gut freigespielt und konnte nur noch per Foul gestoppt werden. Den fälligen Freistoß verwandelte Kapitän Sorge in der 58. Spielminute direkt zum 1:2. Im weiteren Verlauf hatte Bartholmeß noch Pech, beim Abschluss scheiterte er am Pfosten. Auch Alexander Sokolov wurde im 16er unsanft von den Beinen geholt, auch diesmal blieb der Elfmeterpfiff aus. Die Weimarer versuchten es mit langen Bällen über die Abwehr. Diese wurden größtenteils von der Abwehr abgefangen oder durch den super mitspielenden Philipp Langenberg abgelaufen. Auch bei Fernschüssen war der Blankenhainer Torhüter zur Stelle. Dann kam es zum Zweikampf im Löwen 16er. Sorge stellte den Körper zwischen Ball und Gegner, SC-03-Akteuer Younes Rezai kam zu Fall und zum Erstaunen aller zeigte die Schiedsrichterin auf den Punkt. Den folgenden Elfmeter verwandelte Damian Menzel zum 2:2 (74.). Den Schlusspunkt setzten dann aber die Grün Weißen. Der eingewechselte Oliver Götschelt brachte den Ball beim Einwurf weit in den 16er, wo Sorge per Kopf zur Stelle war und ins kurze Eck traf.

Aufgrund der stärkeren kämpferisch Mannschaftsleistung ist es ein nicht unverdienter Sieg für die Grün Weißen, die in den entscheidenden Szenen entschlossener und cleverer agierten. Besonderes Lob an die Spieler der Zweiten bzw. denen, die sonst nicht immer zum Einsatz kommen und den Ausfall etlicher Stammspieler super ausglichen. 


Quelle: LS10

24.11.2022, Tobias Simla

Zwei Dinos der Kreisoberliga Mittelthüringen treffen aufeinander

Am kommenden Sonntag, sind die Blankenhainer Grün-Weißen bei der Zweitvertretung des SC 1903 Weimar zu Gast. Ein ewiges Duell zweier Kreisoberliga-Dinos und ein Wiedersehen mit ehemaligen Blankenhainern.

Nach einem schlechten Start in die aktuelle Saison, haben sich die Kicker vom Lindenberg nun zuletzt wieder etwas gefangen, konnten durch den Sieg am vergangenen Wochenende in Großbreitenbach bis auf Platz 13 hoch rutschen. Das Feld in der unteren Tabellenhälfte ist jedoch eng gegliedert, sodass in den nächsten Spielen von Platz 6-16 alles möglich ist.

Das Spiel der Blankenhainer am vergangenen Wochenende fiel aufgrund der Platzverhältnisse aus. Ob das spielfreie Wochenende gut tat, wird sich am Wochenende auf dem Spielfeld zeigen. Bis auf zwei, drei verletzungs-/urlaubsbedingt fehlende Spieler, wird das Trainerteam aus den vollen schöpfen können. Die Löwen wollen vor der Winterpause noch die nötigen Zähler einfahren, um die Verfolger auf Abstand zu halten. Nach oben ist für die letzten Partien des Jahres noch einiges in Aussicht, dafür muss der Grundstein aber erstmal am Sonntag gelegt werden.

Gespannt werden wir auch sein, ob die ehemaligen Blankenhainer, Heiko Schaarschmidt, Danny Heberlein, Christoph König und Mo Al Darwish auf oder neben dem Platz mit wirken werden.

Anstoß ist um 14:30 Uhr. Schiedsrichterin der Partie ist Vanessa Neumann aus Ilmenau.