FSV Grün-Weiss Blankenhain e.V.

1.Männer : Spielbericht Landesklasse, 11.ST

FSV GW Blankenhain   FC Motor Zeulenroda
FSV GW Blankenhain 1 : 3 FC Motor Zeulenroda
(0 : 2)
1.Männer   ::   Landesklasse   ::   11.ST   ::   02.11.2019 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Philipp Reuße

Assists

Oliver Götschelt

Gelbe Karten

Martin Appelstiel, Lorenz Mirsch, Lucas Sorge

Zuschauer

65

Torfolge

0:1 (38.min) - FC Motor Zeulenroda per Elfmeter
0:2 (44.min) - FC Motor Zeulenroda
1:2 (56.min) - Philipp Reuße (Oliver Götschelt)
1:3 (85.min) - FC Motor Zeulenroda

Abseitstreffer bringt Gast auf Siegerstraße

Viel hatten sich die Blankenhainer wieder für dieses Spiel vorgenommen. Dieses Spiel war zugleich Jubiläum für zwei Löwen-Spieler. Lorenz Mirsch, welcher an diesem Wochenende wiedermals aushalf, feierte sein 200. Spiel für die 1. Mannschaft im Trikot der Grün-Weißen. Sein Kommentar nach dem Spiel dazu lautete: "Jetzt hab ich ein Spiel mehr als Sebastian Möller-Döttger, ab heute muss er mich siezen". Für Paul Anding war es das 100. Spiel im Löwen-Trikot der 1. Mannschaft. In diesem Zusammenhang wollte man auch den ersten Punktgewinn endlich feiern, doch musste man sich am Ende in einem teils sehr ruppigen und kampfbetonten Spiel den Gästen aus Zeulenroda, auch bedingt durch einen Abseitstreffer in der Schlussphase, mit 1:3 aus Blankenhainer Sicht geschlagen geben.

Beide Mannschaften brachten im ersten Durchgang nicht viel zu Stande. Keine großartigen Torchancen und viel Gewusel im Mittelfeld. Bereits nach neun Minuten musste Blankenhain das erste Mal wechseln. Jens Kühnemund musste aufgrund von muskulären Problemen den Platz verlassen, Oliver Götschelt kam für ihn. Der Dosenöffner für die Gäste war wie bereits in vielen Spielen zuvor ein Elfmeter, welchen Motor-Kapitän Schmidt sicher zur Führung verwandelte. In der 44. Minute erhöhte Mäusebach auf 0:2 für Zeulenroda.

Die zweite Hälfte war auch größtenteils von kleineren Nicklichkeiten im Mittelfeld geprägt, so dass es bis zur 75. Minute dauerte, ehe die Blankenhainer zum verdienten Anschlusstreffer kamen. Oliver Götschelt trat einen Freistoß von der Mittellinie aus, welcher an Freund und Feind vorbeisegelte und von Philipp Reusse am Ende mit dem Fuß verwertet wurde. Jetzt drückten die Blankenhainer auf das Gäste-Tor, bekamen aber in der 83. Minute den erneuten Nackenschlag. Der Eckball von Zeulenroda konnte zunächst halbwegs geklärt werden, kam aber erneut bei den Gästen an, welcher dann auf Kotlinsky gespielt wurde und dieser im Abseits stehend zum 1:3 einschob. Da der Treffer durch den Schiedsrichter nicht aberkannt wurde, war das Spiel somit zu Ungunsten der Blankenhainer entschieden. 1:3 hieß es dann auch am Ende.