FSV Grün-Weiss Blankenhain e.V.

2.Männer : Spielbericht 1.Kreisklasse, 19.ST (2018/2019)

FSV GW Blankenhain II   Fortuna Hopfgarten
FSV GW Blankenhain II 3 : 2 Fortuna Hopfgarten
(3 : 1)
2.Männer   ::   1.Kreisklasse   ::   19.ST   ::   19.05.2019 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Christoph Schachtschabel, Maik Hofmann, Denny Brückner

Gelbe Karten

Oliver Sternberg, Tobias Schröder, Tobias Telle

Zuschauer

65

Torfolge

0:1 (1.min) - Fortuna Hopfgarten
1:1 (31.min) - Maik Hofmann
2:1 (36.min) - Christoph Schachtschabel
3:1 (44.min) - Denny Brückner
3:2 (48.min) - Fortuna Hopfgarten per Elfmeter

Knappe Führung gut über die Zeit gebracht

Der Uhrzeiger hatte noch keine ganze Umdrehung hinter sich gebracht, da hieß es schon 0:1, die Gäste aus Hopfgarten führten nach 37 Sekunden nach einem Missverständnis der Abwehr.

Die Grün-Weißen brauchten eine gewisse Zeit, um sich im Mittelfeld zu sortieren und die Kontrolle zu erlangen. Steffen Rieth fungierte dann als Taktgeber, baute mit Tobias Schröder das Spiel auf, die Partie wurde ansehnlicher. In Minute 31 der ersehnte Ausgleich - eine „verunglückte“ Flanke von Maik Hofmann geht über den Gäste-Torwart und schlägt in deren Gehäuse ein. Jetzt war man richtig im Spiel, man tat sich aber für die recht gelungenen Kombinationen nicht belohnen. Rieth hat das 2:1 auf dem Fuße, scheitert aber am Fortuna-Schlussmann. Dann setzt sich Denny Brückner Höhe Grundlinie durch, spielt den Ball in den Rücken der Abwehr und da steht Christoph Schachtschabel goldrichtig und schiebt zum 2:1 ein. Kurz vor dem Seitenwechsel stellt Brückner nach einem langen Abschlag von Oliver Sternberg das 3:1 her, setzt sich vorher aber in einer Eins-zu-eins-Situation stark durch. So geht es in die Kabine.

Mit Wiederanpfiff wollten die Hausherren an den Schwung der letzten Viertelstunde anknüpfen, doch in der 3. Minute der zweiten Hälfte wurde dieses Vorhaben erst einmal zunichte gemacht. Einen Rempler eines Blankenhainer Abwehrspielers am Gegenspieler ahndete Schiri Beck mit Elfmeter und Sebastian Schön verwandelte zum 3:2- Anschlusstreffer. In der Folge machte sich bei den Grün-Weißen etwas Nervosität breit. Unnötige Ballverluste brachten den Gast immer wieder ins Spiel und so tauchten sie recht oft vor dem Sternberg-Tor auf, wirkten vor allem bei den gut platzierten Eckbällen gefährlich, doch Sternberg und seine Vorderleute waren auf der Hut. Und fingen die Fortunen mal den zweiten Ball ab, agierten sie zu überhastet im Abschluss.

Die Grün-Weißen blieben aber nicht ohne Chance, doch im Abschluss wirkte man nicht entschlossen genug, immer wieder wurde noch ein Haken gemacht und dann war eben ein Verteidiger da und luchste den Ball ab. Die hektische Schlussphase brachte die Reserve gut über die Zeit und konnte letztlich über einen knappen 3:2-Erfolg, der Platz 4 bedeutet, jubeln. „Man muss auch mal so einen knappen Vorsprung über die Zeit bringen und das ist den Jungs heute ganz gut gelungen“ resümierte Blankenhains Co-Trainer Dennis Schlövogt nach der Partie: