2.Männer : Spielbericht 1.Kreisklasse, 2.ST

FSV GW Blankenhain II   Fortuna Hopfgarten
FSV GW Blankenhain II 5 : 2 Fortuna Hopfgarten
(3 : 2)
2.Männer   ::   1.Kreisklasse   ::   2.ST   ::   13.09.2020 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Carlo Bartholmeß, Oliver Götschelt, Tobias Telle, Aws Adil Omar Omar

Assists

Oliver Götschelt, Carlo Bartholmeß, Till Berger, Aws Adil Omar Omar, Tom Rosenow

Rote Karten

Tobias Telle (45.Minute)

Zuschauer

65

Torfolge

1:0 (17.min) - Tobias Telle (Aws Adil Omar Omar)
2:0 (18.min) - Aws Adil Omar Omar (Till Berger)
2:1 (23.min) - Fortuna Hopfgarten
3:1 (34.min) - Oliver Götschelt (Carlo Bartholmeß)
3:2 (35.min) - Fortuna Hopfgarten (Eigentor)
4:2 (66.min) - Carlo Bartholmeß per Freistoss
5:2 (84.min) - Carlo Bartholmeß (Tom Rosenow)

Gelungener Heimauftakt ins Spieljahr 2020/21

Nach der Auftaktniederlage zu Saisonbeginn beim Isserodaer SV musste Blankenhains Reserve nun zu Hause gegen den FSV Fortuna Hopfgarten ran. Die personelle Lage hat sich im Vergleich zum letzten Spiel gebessert, so dass nichts anderes als ein Sieg auf der Tagesordnung stand. Und den konnte die Mannschaft von Trainer Robert Misewitsch, der zudem selbst das Tor hütete, auch einfahren.

Zum Spiel:
Kapitän Oliver Götschelt bekam die Aufgabe, die Offensivkräfte mit langen Bällen „zu füttern“, um damit  die gegnerische Abwehr von Anbeginn unter Druck zu setzen. Und dieser Plan ging auf, so kamen die Hausherren auch zu ihren ersten beiden Treffern – nach 17 Minuten stellte Tobias Telle sehenswert die 1:0-Führung sicher, nur eine Minute später ist es Aos Omar, der das 2:0 markiert. Der Gegner hat spielerisch nur punktuell Akzente gesetzt, kam aber in der 23. Minute zum Anschlusstreffer. Den alten Abstand stellt aber Götschelt in der 34. Minute mit dem 3:1 wieder her, doch es geht nach einem Eigentor der Grün-Weißen mit 3:2 in die Halbzeitpause. Und fast mit dem Pausenpfiff verliert Blankenhains Tobias Telle nach einem Disput mit einem Gegenspieler die Nerven und muss mit „rot“ vom Feld.

Und so geht es ab der 46. Minute mit einer Mannschaftsstärke von 10:11 weiter, doch Routinier Christoph Schachtschabel hatte zu keiner Zeit Bedenken, dass seine Elf diese Partie verliert, da der Gegner mehr mit dem Schiedsrichter als dem Spiel zu tun hatte. So kam es dann auch – nach einem Freistoß für den Gegner diskutiert dieser dennoch und Schiri Hieronymus entscheidet auf Freistoß für die Hausherren. Carlo Bartholmeß nutzt diese Chance und stellt das 4:2 sicher; sechs Minuten vorm Schlusspfiff erhöht er auf 5:2. Dabei blieb es dann trotz weiterer Möglichkeiten.


Vorbericht zum Spiel