2.Männer : Spielbericht 1.Kreisklasse, 6.ST

SV GW Witzleben   FSV GW Blankenhain II
SV GW Witzleben 3 : 2 FSV GW Blankenhain II
(0 : 2)
2.Männer   ::   1.Kreisklasse   ::   6.ST   ::   24.10.2020 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Oliver Götschelt, Paul Kästner

Zuschauer

30

Torfolge

0:1 (25.min) - Oliver Götschelt
0:2 (29.min) - Paul Kästner
1:2 (51.min) - SV GW Witzleben
2:2 (67.min) - SV GW Witzleben
3:2 (87.min) - SV GW Witzleben

Führung unnötig aus der Hand gegeben

Das dritte Auswärtsspiel in Folge führte die Zweite Mannschaft der Blankenhainer Löwen nach Witzleben. Nach einer sehr guten Leistung beim WSV, sowie einer geglückten Zitterpartie in Legefeld, wollte man auch diese Partie siegreich gestalten.

In einem sehr zweikampfbetonten Spiel auf schwierigem Geläuf kam man gut ins Spiel und konnte sich in der Anfangsphase einige Chancen erspielen. In der 24. Minute erzielte Kapitän Oliver Götschelt den Führungstreffer. Sein Freistoß aus der eigenen Hälfte flog über Freund und Feind, setzte im Strafraum auf und landete unter der Latte im Tor der Gastgeber. Nur zwei Zeigerumdrehungen später fiel das nächste kuriose Tor für die Blankenhainer. Paul Kästner brachte einer Hereingabe vom rechten Flügel unter Bedrängnis in die Mitte, der Ball wurde immer länger und landete zur Überaschung aller im Netz.

Wie schon in der Vorwoche hatte man das Spiel zur Mitte der 1. Halbzeit unter Kontrolle und führte auch verdient. Leider war dies nicht die einzige Parallele zur Vorwoche. Mit der Führung im Rücken lies man den Gegner vollkommen unnötig zurück ins Spiel kommen. Bis zur Halbzeit bekam Witzleben immer mehr Spielanteile, man konnte den Anschlusstreffer zumindest vorerst verhindern und es ging mit der 2-Tore-Fühung in die Pause.

10 Minuten nach dem Wiederanpfiff erzielte Witzlebens Tom Bürger das 1:2, jetzt bekamen die Gastgeber noch mehr Rückenwind. In der 67. Spielminute fiel der zu diesem Zeitpunkt verdiente Ausgleich. Blankenhain kam nur noch selten vors gegnerische Tor, der erneut stark aufspielende Till Berger konnte sich im Mittelfeld zwar mehrfach gut durchsetzen, meist fehlte es jedoch an der finalen Anspielstation. Ein Abschluss von Berger landete auf dem Querbalken, einmal konnte der Witzlebener Keeper ein Tor verhindern. Den Schlusspunkt setzten die Hausherren. In der 87. Minute spielte man die Blankenhainer Hintermannschaft erneut aus und erzielte den umjubelten Siegtreffer.

Die Blankenhainer müssen sich erneut vorwerfen lassen, eine Führung erneut aus der Hand gegeben zu haben. Anders als in der Vorwoche konnte man sich nicht zurückkämpfen, sondern verlor das Spiel letztlich zurecht. Beim Heimspiel gegen Kirchheim am Sonntag müssen die Misewitsch/Schlövoigt-Schützlinge wieder deutlich konzentrierter auftreten, um die nächsten Punkte einfahren zu können.


Vorbericht zum Spiel