FSV Grün-Weiss Blankenhain e.V.

1.Männer : Spielbericht Landesklasse, 2.ST

FSV GW Blankenhain   SG Traktor Teichel
FSV GW Blankenhain 1 : 2 SG Traktor Teichel
(0 : 1)
1.Männer   ::   Landesklasse   ::   2.ST   ::   16.08.2019 (18:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Steffen Rieth

Gelbe Karten

Martin Appelstiel, Danny Schaft, Fabian Kirchner, Steffen Rieth

Zuschauer

220

Torfolge

0:1 (14.min) - SG Traktor Teichel
0:2 (88.min) - SG Traktor Teichel
1:2 (89.min) - Steffen Rieth

Ein Spiel, das keinen Sieg verdient hat

Vor ca. 220 Zuschauern verpassen die Blankenhainer Löwen den erhofften Punktgewinn gegen Traktor Teichel. Zu spät fiel der Anschlusstreffer durch Steffen Rieth. Die erste Hälfte hatte nicht viel mit einem Derby zu tun. Wenige Torchancen auf beiden Seiten, zahlreiche kleine Unterbrechungen durch den Schiedsrichter, kein vernünftiger Spielfluss. Man merkte den Hausherren an, dass man heute nicht als Verlierer vom Platz gehen wollte. So zeigten sie eine couragierte kämperische Leistung, mit welcher die Teichler nicht so richtig klar kamen. Dennoch nutzten die Gäste mit der ersten Chance gleich einen Fehler der Blankenhainer zur Führung aus. Nach einem Eckball wird der Ball per Kopf in die Mitte abgewehrt, Teichels Kaldeborn steht am 16er goldrichtig und hat Glück, dass sein Schuss erst von der Latte und dann vom Pfosten noch ins Tor springt. Zuvor sorgte Teichels Breuker für ein erstes Raunen auf der Tribüne nach einem Freistoß. Teichel versuchte dann das Glück noch einmal über Flankenbälle oder Standards, Fabian Kirchner war aber immer auf der Hut und klärte zweimal knapp vor seinem Gegenspieler per Kopf. Auf der anderen Seite versuchten sich Boy und Sorge aus der Ferne, deren Abschlüsse landeten allerdings beide in den Händen vom Teichler-Schlussmann. Die beste Chance hatte dann erneute Marcel Boy kurz vor der Halbzeit. Nach einer Flanke von der linken Seite kommt Boy freistehend zum Kopfball, nickt ihn allerdings in die Arme von Rößler.

Im zweiten Durchgang entwickelte sich ein bisschen was von "Spannung" trotz der wenigen Chancen im Spiel. Martin Appelstiel konnte sich in der 60. Minute bei einem Breuker-Freistoß auszeichnen, Förster scheiterte zum Glück von Grün-Weiß im Nachschuss. Danach hing der Ausgleich in der Luft. Nach einem schönen Pass von Lucas Sorge konnte Rezai allein auf Rößler zulaufen, dieser hielt allerdings mit einer klasse Reaktion das 0:1 für seine Farben fest. Teichel machte es dann in der 88. Minute besser und baute mit der zweiten Chance im zweiten Durchgang die Führung auf 0:2 aus. Martin Trinkler konnte auf der rechten Seite nicht gebremst werden und legte für Andreas Förster am langen Pfosten auf. Postwendent dann doch noch der Anschlusstreffer für Grün-Weiß. Durch ein Missverständnis zwischen dem Teichler Schlussmann und einem Verteidiger konnte Steffen Rieth zum 1:2 abstauben. Die Blankenhainer Löwen warfen in den letzten Minuten noch einmal alles nach vorn, konnten allerdings keinen Ball mehr im Teichler-Gehäuse unterbringen. Ralf Heerdegen, Blankenhainer Urgestein, meinte: “Die größere Cleverness hat entschieden.“


12.08.2019, Volker Anding

Derby-Time - SG Teichel gastiert am Freitag um 18:30 Uhr beim FSV

Bereits am 2. Spieltag der Saison 2019/20 kommt es in Blankenhain zum Landesklasse-Derby der  Staffel  1.    Am Freitag, den 16.08.2019 empfangen die Grün-Weißen die Traktoristen aus dem nur 11 km entfernten Teichel.  Um 18:30 Uhr wird die Partie durch Schiedsrichter Horst Bachmann (Gotha) angepfiffen.

Seit der Saison 2007/08 steht man sich mit ein paar Unterbrechungen im Kampf um Punkte gegenüber; dabei standen einzelne Aktive mal auf der einen und mal auf der anderen Seite. Und auch von den Ergebnissen war alles dabei.

Am kommenden Freitag geht es aber wieder bei „Null“ los. Ohne jedoch um den Brei herum reden zu wollen, der Gast, der mit einem 2:1-Sieg über GW Stadtroda in die Saison startete, gilt als klarer Favorit dieser Begegnung. Zu groß war in diesem Sommer der Aderlass auf Seiten des Gastgebers.

Doch die Hausherren wollen das Feld nicht vom Anpfiff weg den Gästen überlassen, sie werden um jeden Zentimeter Boden kämpfen, sie werden keinen Zweikampf scheuen und werden fighten bis zur letzten Minute. Das Ergebnis – das gilt es abzuwarten; so wie es einst Sepp Herberger schon sagte: „Die Leute gehn zum Fußball, weil sie nicht wissen, wie es ausgeht.“